Forschen
Gestalten
Teilen

Wir haben uns mit den zur Verfügung gestellten Materialen von der Homepage 120 Sekunden informiert. Außerdem sind wir im Feuerwehrhaus in Borstel gewesen und haben uns dort vom Brandschutzerzieher der Feuerwehr Borstel einiges erklären lassen. Unsere Idee war zuerst in andere Klassen unserer Schule und denen unseres Schulträgers oder Klassen in Grundschulen in der Region Sulingen zu gehen und dort etwas über das Verhalten im Brandfall zu erzählen. Nach dem Kontakt mit dem Brandschutzerzieher wussten wir, dass so etwas zu seinen Aufgaben gehört.

Da im Projekt u.a. zur Aufgabe gehört, Erwachsene zu erreichen, kam uns die Idee etwas für die Eltern zu machen. Die Eltern oder auch die Betreuer in den Wohngruppen sollen Infos für zu Hause erhalten, die sie dann an ihre Kinder weitergeben sollen. Wir haben uns überlegt dafür einen Flyer „Brandschutzerziehung für Mama und Papa“ zu entwerfen. Zusätzlich konnte uns unser Klassenlehrer, der Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr ist, einiges erzählen und wir haben uns einige interessante Videos zum Thema angeschaut und zwei interessant Versuche selbst durchgeführt, bzw. beobachtet.

Datei herunterladen

Wir haben also einen Flyer „Brandschutzerziehung für Mama und Papa“ entworfen. Inhalt: Verhalten im Brandfall, Fettbrand, Notruf absetzen, Rauchmelderpflicht, Kinderfinder. Auf unserem Adventfeier haben wir einen Fettbrand vorgeführt und im Anschluss den Flyer an die Eltern und Betreuer verteilt. Außerdem haben wir den Flyer an den Kreisbrandschutzerzieher geschickt. Dieser war so begeistert, dass er den Flyer an alle Brandschutzerzieher, alle Stadt- und Gemeindebrandmeister, dem Kreisbrandmeister, dem Kreisfeuerwehrverband und sogar an den Landesfeuerwehrverband weitergeleitet hat.

Datei herunterladen